Vorstand

Der Vorstand von Morning Light arbeitet ehrenamtlich. Fünf Personen, alle mit Wohnsitz im Kanton Zug, nehmen die organisatorischen Aufgaben engagiert wahr. Sie stellen den sorgfältigen Umgang mit den finanziellen Mitteln sicher. Eine umsichtige Planung und die Nachverfolg-barkeit der Hilfsprojekte sind wichtige Anliegen. Die kontinuierliche Zusammen-arbeit mit der Partnerorganisation in Indien gewährleistet diese Transparenz, auch der Trägerschaft gegenüber.

SONY DSC

Verein

Morning Light ist im Handelsregister Kanton Zug registriert und weist die Struktur eines Vereins nach Schweizer Recht auf. Der Sitz des Vereins befindet sich an der  Sonnhaldenstrasse 50b, CH –6331 Hünenberg . Er ist politisch und konfessionell neutral. Der mit Fachfrauen und -männern besetzte Vorstand arbeitet ehrenamtlich. Die Vereinsversammlung findet jährlich statt. Eingeladen werden Mitglieder und Gönner.

Moti Asnani

Präsident & Webgestaltung

Silvia Ulrich

Vize-Präsidentin

Johanna Gnos

Fachberatung & Fundraising

Ruth Schwager

Kassierin

Paul Oswald

Sekretär & Webgestaltung

Partnerorganisation

Sanjeevani Social Wellfare Society ist unser lokaler Partner in Varanasi, Indien. Die Sanjeevani Social Welfare Society wurde im Jahr 2000 von Dr. V.S. Pandey mit dem Ziel gegründet, das Leben von behinderten und bedürftigen Kinder zu erleich-tern. Selber als Arzt tätig, gründete er den Verein, um durch kostenfreie Korrekturoperationen und mit verschiedenen Therapien die Ausgangslage dieser Kinder zu verbessern. Mit der Gründung der kostenfreien Schule und der mobilen Praxis setzt der Verein sein Engagement fort: Benachteiligten Kindern soll die Chancengleichheit in der Gesellschaft zugänglich werden.

Arbeitsweise

Wir arbeiten mit der sozialen Partnerorganisation Social Wellfare Organisation Sanjeevani SWS in Varanasi, Indien, zusammen.  Sanjeevani SWS erhebt den Bedarf, plant und realisiert die Aufgaben vor Ort. In Zusammenarbeit mit Morning Light, Schweiz, werden die Projekte finanziert, ausgewertet und weiterentwickelt. Das ermöglicht gezielte regionale Unterstützung.

Regional

Herr Santosh Kumar Vishwakarma, wohnhaft in Robertganj Sonebadra, ist als Koordinator für Morning Light tätig. Er besucht regelmässig die Organisation Sanjeevani SWS. Er überwacht die Geschehnisse der Schule in Suarsoath und dem Spital in Vara-nasi Chandauli und rapportiert diese an Morning Light.

Die überwiesenen Gelder von Morning Light können nur mit den gemeinsamen Unter-schriften von Santosh Kumar Vishwakarma und einem Vertreter von der Organisation Sanjeevani SWS bezogen werden.

Morning Light konnte jedes Jahr mindestens 95% der eingegangenen Spenden für die Projektrealisierungen nach Indien transfe-rieren. Somit wurden pro Jahr höchstens 5% für die Administration aufgewendet.

Der Verein arbeitet transparent. Die Spender haben jederzeit die Möglichkeit sich im Detail darüber zu informieren, wie das gespendete Geld verwendet wird. An der GV wird die Erfolgsrechnung vorgelegt.

Morning Light gibt an der jährlichen GV aktuelle Information über die finanziell unterstützten Projekte und entscheidet über zukünftige Vorhaben. Ebenso werden die Mitglieder, Gönner und Spender über zukünftig geplante Aktivitäten durch einen jährlichen Newsletter orientiert.

Ehrenamtlich

Der Verein Morning Light mit Sitz in Hünenberg, Schweiz und die Sozialorganisation Sanjeevani mit Sitz in Varanasi, Indien, arbeiten aus-schliesslich auf ehrenamtlicher Basis. Die Spendengelder werden abzüglich des admini-strativen Aufwands zu 100% für die Projekten verwendet.

Gewissenhaft

Der Verein Morning Light erhält monatlich Bericht über die Arbeit der laufenden Projekte durch die Partnerorganisation SWS. Ein durch Morning Light berufener, unabhängiger Koordinator übernimmt das Monitoring und Controlling der Arbeitsfortschritte. Er ist die neutrale Ansprechperson für Morning Light. Alle zwei Jahre erfolgt ein Besuch der Projekte durch den Präsidenten und/oder ein Vorstandmitglied für den direkten Augenschein und Austausch. Gemäss Statuten kann der Preis für das halbe Flugticket geltend gemacht werden.
In der Regel wird darauf verzichtet.

Nachhaltig

Die Projekte werden so geplant, dass sie mittel-oder langfristig selbsttragend funktionieren können. So ist der Fortbestand der Hilfsprojekte gewährleistet.

Statuten

Geschichte von Morning Light

Morning Light wurde im Jahr 2005 von Erwin Habermann gegründet. Er hatte Jahre zuvor geschäftlich in Indien zu tun. Er wollte den be-nachteiligten Menschen in diesem aufstrebenden Land etwas zurücklassen, was Perspektiven für einzelne Personen, aber auch für ganze Regionen verspricht. Das erste Zentrum für Kinder mit Behinderung in Kalkutta ging daraus hervor, finanziert durch den dafür gegründeten Verein Morning Light, Schweiz. Dieses Zentrum arbeitet unterdessen selbsttragend durch das Vermieten von Räumlichkeiten im selben Gebäude an Studenten, bzw. neu an Senioren.

2013 übernahm Moti Asnani die Leitung als Präsident. Er leitete die Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation Sanjeevani SWS in Varanasi ein. Seither unterstützt Morning Light kostenfreie Operationen und Therapien für Behinderte und finanziert das Projekt kostenfreie Schule. Moti Asnani lebt seit über 50 Jahren in der Schweiz, hat aber mit seiner ursprünglichen Heimat Indien den Kontakt gehalten. Durch seine Kenntnisse der Landesprachen und der Gepflogenheiten in Indien erfolgt der Austausch mit der Partnerorganisation SWS direkt und professionell.

Jahresberichte

Jahresbericht mit den Arbeitsergebnissen und Ereignissen des Kalenderjahres.

2019

Die Motivation der Lehrer und der Schüler-schaft ist offensichtlich. Die zahlreichen Schüler aus der ländlich armen Umgebung erscheinen alle diszipliniert und gepflegt. Der Unterricht richtet sich nach den Vorgaben der Behörden. So soll der Übertritt an staat-liche höhere Schulen vom Bildungsniveau her gewährleistet sein. Viele Klassenzimmer sind bereits möbliert. Die Möblierung der restlichen Klassenzimmer erfolgt im Jahr 2020.

2018

Das Schulhaus wurde um ein Stock er-weitert. Dadurch konnten zwei zusätzliche Klassenzimmer gewonnen werden. Somit hat dieses dreistöckige Gebäude im Ge-samten sechs Standard-Klassenzimmer und sechs Nebenräume.

2006-2013

Abgeschlossenes Projekt: Debopam Ashram

Morning Light Erfolgsrechnung 2019/ Budget 2020

Morning Light Erfolgsrechnung 2018/ Budget 2019